Bericht „Auf den Spuren Gotthelfs“

Nach einer gemütlichen Fahrt ins Emmental gab es eine Kaffeepause auf der Lueg, trotz vielen Wolken und einem Nieselregen konnte die Aussicht bewundert werden. Einige marschierten zum Kavalleriedenkmal, das für die Berner Kavalleristen des Aktivdienstes 1914-1918, die an der Spanischen Grippe starben, steht.

Nach einer kurzen Fahrt gelangte die Gruppe zum Bauernhof Schaufelbühl. Während das Essen, typisch Emmental Kartoffelsalat und Hamme, serviert wurde, begann die Sonne sich von der besten Seite zu zeigen. Der Blick von der Terrasse in die Alpen gefiel allen.

Am Nachmittag war das Ziel das Gotthelf Zentrum Emmental Lützelflüh. Aus dem Pfarrhaus, wo Albert Bitzius / Jeremias Gotthelf  vorerst als Vikar, dann als Pfarrer und Dichter lebte, ist 2012 das Gotthelf-Zentrum geworden, ein Begegnungszentrum, in dem die Besucher entdecken, wie Gotthelf mit seiner Familie gelebt hat, wo seine Romane, Novellen und Kalendergeschichten entstanden sind, wo er seine Predigten verfasst und seine unzähligen Briefe geschrieben hat. Die grosse Gastfreundschaft wurde auch betont.

Die Führung machte eine Zeitreise und stellte den Dichter und seine Zeit begreifbar und erlebbar vor. Man kann sagen, Gotthelf wurde lebendig. Nach der Führung war noch genügend Zeit, die weiteren Räume zu besichtigen. In einem Raum wurde der Lebenslauf und das Werk von Albert Bitzius im Zusammenhang mit der Geschichte vorgestellt. Schlicht und einfach möbliert ist sein Arbeitszimmer. Eindrücklich ist die grosse Piscator-Bibel, die ihren festen Platz neben dem Schreibtisch hatte. 

In weiteren Räumen kann man die Präsenz der Familie Bitzius und den Geist, der im Pfarrhaus herrschte, spüren. Im Multimediaraum hat der Besucher die Möglichkeit, Szenen aus den Verfilmungen zu sehen sowie Teile der Hörspiele hören. Alle haben einiges Neues über den bekannten Dichter, der tief mit dem Emmental verwurzelt ist, aber voll ewiger Wahrheit aktuell und zeitlos ist, erfahren. Manche erinnerten sich an die Schulzeit, als sie die schwarze Spinne gelesen hatten. Die sonnige Heimreise schloss einen gelungenen Tag ab.